„LEBENDIGE NACHBARSCHAFT ZU BEFÖRDERN UND DEN SOZIALEN ZUSAMMENHALT ZU STÄRKEN“

– unter diesem Leitsatz aus dem Bund-Länder-Förderprogramm „Soziale Stadt – Investitionen im Quartier“ engagieren sich das Ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz und die Stadt Kaiserslautern, gefördert mit Mitteln des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz, gemeinsam in der Innenstadt Ost.

Das Bund-Länder-Förderprogramm wurde mit dem Ziel beschlossen, Stadtteile mit

  • städtebaulichen
  • wirtschaftlichen
  • und sozialen Problemlagen

aufzuwerten und so die Wohn- und Lebensbedingungen in den Stadtteilen zu verbessern. Dies umfasst aber nicht nur bauliche Verbesserungen, sondern auch Entwicklungen in Bereichen wie z.B. Kultur, Freizeit, Familien, Umwelt etc.

Dabei sollen die Bewohnerinnen und Bewohner aktiv an der Verbesserung der Lebensbedingungen im Stadtteil beteiligt werden. So soll das Stadtteilbüro den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit eröffnen, Veränderungen im Grübentälchen aktiv mitzugestalten und gemeinsam Aktivitäten und Projektgruppen zu entwickeln.

Jeder ist im Stadtteilbüro mit seinen Ideen, Kritik, Anregungen, Fragen und Engagement willkommen.

Was ist Quartiersmanagement?

Zur Umsetzung des Programms wurde ein Quartiersmanagement vor Ort eingerichtet, mit einem Ansprechpartner im Stadtteilbüro. Das Quartiersmanagement dient als Verbindungsstelle zwischen der Stadtverwaltung, den Bewohnerinnen und Bewohnern, Institutionen, Organisationen und Unternehmen. So sollen die Aktivitäten und Anregungen unterstützt und die Zusammenarbeit aller engagierten Akteure im Stadtteil gefördert und gebündelt werden, um vorhandene Strukturen zu stärken und neue Projekte zu entwickeln. Damit das Quartiersmanagement gut zu erreichen ist, wurde das Stadtteilbüro Grübentälchen in der Friedenstraße 118 eingerichtet.

Was passiert im Stadtteilbüro?

Das Stadtteilbüro bietet Raum für Kritik, Anregungen und Fragen. Hier können Sie sich über geplante Veränderungen und Aktivitäten in Ihrem Stadtteil informieren, aber auch selber Projekte und Veranstaltungen vorschlagen, Ideen und Wünsche äußern. Wir würden uns freuen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.
Regelmäßig trifft sich der Handarbeitstreff im Stadtteilbüro und ein Stadtteilcafé wird organisiert. Es gibt eine Büchertauschecke zu entdecken, wo sich jeder kostenlos Bücher nehmen darf, aber auch Bücherspenden vorbei bringen kann. Zusätzlich gibt es eine Tauschbox, in der alles getauscht werden kann, was nicht mehr benötigt wird, aber jemand anderes vielleicht noch gebrauchen könnte. Das Stadtteilbüro kann auch als Raum für Vereine, Institutionen, Treffpunkt für Eltern, Senioren und andere Gruppen genutzt werden.

Wie können Sie sich beteiligen?

Als Bürgerinnen und Bürger sind Sie die Expertinnen und Experten für den Stadtteil, in dem Sie leben. Teilen Sie uns mit, was das Grübentälchen lebenswert macht und was Ihrer Meinung nach verändert werden sollte. Sie haben die Möglichkeit, die Erneuerung und Verbesserung Ihres Lebens- und Wohnviertels aktiv mitzugestalten. Wir laden Sie ein, in Arbeitsgruppen sowie bei gemeinsam zu entwickelnden Aktivitäten wie Nachbarschaftsprojekten, Stadtteilzeitung usw. mitzuwirken.

 

Serviceangebot im Stadtteilbüro

Im Stadtteilbüro gibt es verschiedene Serviceangebote, die Sie während den Öffnungszeiten kostenlos in Anspruch nehmen können:

  • die Tauschbox
  • in der Büchertauschecke, stehen kostenlos Bücher für jeden zur Verfügung
  • im Stadtteilbüro sind Gelbe Säcke (Wertstoffsäcke) erhältlich
  • Korken für die Sammelaktion „Korken für Kork“ können im Stadtteilbüro abgegeben werden
  • ebenfalls können Kunststoffdeckel für die Sammelaktion „Deckel gegen Polio“ abgegeben werden, und somit der Kampf gegen Kinderlähmung unterstützt werden
  • zuletzt können auch Briefmarken für Bethel abgeben werden
  • kostenlose Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und Lebensläufen
WOLLEN SIE SICH INFORMIEREN, ENGAGIEREN?

DAS TEAM IM STADTTEILBÜRO

Alexandra Wolf

  • Hauptamtliche Mitarbeiterin
  • Ansprechpartnerin für Fragen zu Entwicklungen und Projekten im Stadtteil
  • Ansprechpartnerin für die Stadtteilzeitung Grübentälchen
  • „Bei neuen Projektideen, Vorschlägen für Veranstaltungen oder andere Wünsche für Aktionen im Stadtteil können Sie sich gerne an mich wenden“

Ute Rottler

  • Hauptamtliche Mitarbeiterin
  • Ansprechpartnerin für Gewerbetreibende im Grübentälchen
  • Ansprechpartnerin für kostenlose Unterstützung bei Lebensläufen und Bewerbungen

Lydia Bechberger

  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin im Stadtteilbüro
  • Hält die Büchertauschecke und Tauschbox in Ordnung
  • Betreut den Walking-Treff

Suleiman Abu Ghazale

  • Ehrenamtlicher Mitarbeiter im Stadtteilbüro
  • kostenlose Übersetzungshilfe Arabisch – Deutsch
  • Betreut das Stadtteilbüro während den Öffnungszeiten

Margit Eymann

  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin im Stadtteilbüro
  • Betreut den Handarbeitstreff

Birgit Maciejewski

  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin im Stadtteilbüro
  • Hält die Büchertauschecke und Tauschbox in Ordnung

Ingrid Gans

  • Ehrenamtliche Mitarbeiterin im Stadtteilbüro
  • Hält die Büchertauschecke und Tauschbox in Ordnung

Das Stadtteilbüro Grübentälchen wird gefördert von:

Ökumenisches Gemeinschaftswerk Westpfalz fördert das Stadtteilbüro Grübentälchen in Kaiserslautern
Die Soziale Stadt fördert das Stadtteilbüro Grübentälchen in Kaiserslautern
Die Stadt Kaiserslautern fördert das Stadtteilbüro Grübentälchen in Kaiserslautern